"WM-Kribbeln"

Wie ich mich erstmal auf der Wohnzimmercouch - kurz nach Beginn der 2. Halbzeit des Eröffnungsspiels der Fußballweltmeisterschaft, zwischen Russland vs Saudi-Arabien - eingefunden hatte, war auch das vermisste WM-kribbeln vollständig vorhanden.
Es gab einige schöne Tore zu sehen.
Besonders beeindruckt hat mich der russische Stürmer Artem Dzyuba. Im TV sah es aus als wäre er über einen Kopf größer als sein Gegenspieler und auch fast doppelt so breit.
Apropos Dzyuba. - Der Russische Nationaltrainer
Stanislaw Salamowitsch Tschertschessow sollte dringend einmal bei dem glücklichen Händchen Lotto spielen. Der Nationalcoach aus Russland wechselte gleich mehrere Torschützen ein.

Auch wenn das Ergebnis - mit fünf zu null - für die Sbornaja (eine Bezeichnung für das russische Nationalteam) sicher zwei Treffer zu hoch ausfiel.
Ein Sieg für den WM Gastgeber kann nur gut für die Stimmung und Atmosphäre dort sein.
Das überträgt sich ja angeblich auch auf den Fernsehzuschauer.

Morgen werde ich wohl nicht viel von der Fußball-WM sehen können, da ich bis in den späten Vorabend selbst in Sachen Sport unterwegs bin.
Jedoch bis zum (Vorrunden)-Knaller zwischen Portugal und Spanien sollte auch ich Zuhause sein.
Ich freue mich tierisch auf diese Fußballspiel, da ich mir sicher bin, das wird ein großartiges WM-Match mit vielen schönen Spielzügen und Torraumszenen; … vor allem kann ich auch so schön neutral dabei Zuschauen

Eine WM mit vielen Toren, wo klar der Sport im Vordergrund steht und ohne Hooligans, Pyro, andere unsportliche Idioten oder sonstigen negative Schlagzeilen wäre eine echt super Sache!

1.1.03 00:00, kommentieren

"Wo ward ihr bloß?"

In den vergangenen Wochen hat mir das Blog schreiben ganz schön gefehlt.
Es war ziemlich bitter, ohne irgendwelche Informationen zu spekulieren, warum sich myblog.de nicht mehr aufrufen lässt? Oder wann und ob, die Seite überhaupt zurückkehrt?
Meine Recherchen brachten auch nicht den gewünschten Erfolg. Das einzige was ich herausfand, das es "da draußen" noch mehr frustrierte User gab, die äußerst Ungeduldig auf das Comeback der beliebten Blogseite warteten.
Ich hatte mich bereits nach entsprechenden Alternativen umgesehen. Stand kurz davor, mich anderswo als Blogschreiber zu versuchen. … … … Da taucht die Seite doch noch unverhofft - wie Phoenix aus der Asche, als wäre sie nie weggewesen - wieder auf. …
Die Freude war groß, der Frust war schnell vergessen, … und dennoch wäre nächstens, eine kleine Info per Mail (oder so) mehr als angemessen.

Ich bin froh, das myblog.de wieder da ist! - Dennoch bleibt die Frage: "Wo ward ihr bloß?"


Begeistert war ich vom Rheinland-Pfalz-Tag 2018 in Worms.
Die gesamte Stadt glich einem riesigen Festplatz.
In ganz Worms konnte man die verschiedensten Sportarten ausprobieren, schlemmen und trinken nach Herzenslust, Live Musik (u.a. Max Giesinger, Matthias Schweighöfer) auf großen Bühnen anhören, verweilen an den schönsten Locations, Aufführungen von Showtanzgruppen oder um Martin Luther beiwohnen, dank virtueller Realität den Dom ausführlich zu erkunden.
Auch der große Festumzug mit über 70 Teilnehmergruppen war ein Erlebnis. - Von allen Seiten hat es stark Gemenschelt. Die Atmosphäre war durchweg heiter und entspannt.

Ich war ein bisschen traurig, wie schnell diese Veranstaltung vorbei war.
2019 findet der Rheinland-Pfalz-Tag in Anweiler statt. … und ist bereits natürlich vorgemerkt.


Sonntagabend, nach einem Tip aus der Onlinewelt, hab ich mir auf YouTube das Musical: "Tanz der Vampire" angeschaut. Sagenhafte Darstellung und ein Soundtrack den ich sofort mochte. Ich fahre mit Haut und Haare darauf ab. Das ich eine Schwäche für Musicals (und ähnliches) habe, ist mir bewusst. - Nur wie ausgeprägt diese Leidenschaft wirklich ist, davon bin ich selbst überrascht.


In den nächsten vier Wochen gibt's bestimmt, wie eh und je, den ein oder anderen langen Fußballabend mit Papa. Beginnt doch morgen, die etwas umstrittenen Fußball-Weltmeisterschaft in Russland.
Bisher hielt sich meine Freude über dieses Mega-Sportereignis stark in Grenzen.
Jedoch, so ganz allmählich verspüre ich ein leichtes kribbeln, hinsichtlich der WM2018. … bin auch sehr gespannt wie sich unsere Nationalelf schlägt?
Denn nicht jeder ist, wie ich, der festen Überzeugung, das der WM-Titel erneut an die Fußballnationalmannschaft aus Deutschland vergeben wird.


Ich treffe derzeit immer wieder auf Menschen die Fan-Fiction schreiben. Mich berauscht vor allem der Enthusiasmus mit dem die Schreiberlinge ihre Projekte vorantreiben. Auch die Detailversessenheit, das sie wirklich über alles (warum ist das so? welche Fähigkeiten hat die Figur? etc.) Auskunft geben können, verblüfft mich aufs Neue. Entdeckt man rein zufällig doch mal ein Logikloch; nicht dass, das mein Ziel wäre; in der Story, wird dieses mit überbordender Phantasie versiegelt.



Der Sommer gönnt sich gerade eine Auszeit. Nach den zurückliegenden Hitzewochen ist es bis auf 17C° heruntergekühlt. Der Himmel ist voller plüschig aussehender Regenschafswolken. Ein frischer Wind bläst mir ins Gesicht, zieht mir trotz Strickjacke unangenehm in die linke Körperhälfte

Mir fällt auch nichts mehr ein, das einzige was mir gerade im Kopf wiederholend schwirrt, ist die unerwartet aufgetauchten Liedzeilen:
"Jetzt ist Sommer egal ob man schwitzt oder friert, Sommer ist, was in deinem Kopf passiert." - Wise Guys

1.1.03 00:00, kommentieren

"Von Sommerlöchern, Heihunger auf Knoppers und einem 90er Podcast"

Ich fühle mich - trotz (relativ) langer Nächte - erstaunlich gut.

Hab ich es erstmal aus dem Bett geschafft, fühle ich mich auch schon im Tag angekommen.
Weder bin ich durch die Müdigkeit verkatert, noch fallen mir derzeit im Bus die Augen zu.

Nachdem Alltag hab ich es sogar noch auf dem Pfingstmarkt geschafft. Bei Sonnenschein und einem kühlen Getränk in der Hand, ließ es sich dort prima aushalten.
Lediglich, das mir kein bekanntes Gesicht über den Weg lief, war ein kleiner Wehrmutstropfen (heute).


Offenbar haben die Medien erhebliche Sommerlöcher zu stopfen?! - Anders kann ich mir nicht erklären, das eines der Hauptthemen ist, das die Fußballer Götze und Wagner auf Plakaten abgedruckt sind, obwohl sie nicht für die bevorstehende Fußball-Weltmeisterschaften nominiert wurden. - Aber das ist natürlich Millionenfach besser, wie Krieg, Tote, verletzte Menschen oder irgendwelche Naturkatastrophen. … deshalb, bitte mehr, von diesen Sommerloch-News die keinem wehtun!


Ich höre mit Begeisterung ein 90er Podcast.
Wie der Name schon verrät, werden dort die Jahre 1990 - 1999 unter die Lupe genommen. Unter dem Aspekt: "Kindheitserinnerungen".
Seit ich die Ausgaben über die Werbesports der 90er angehört habe, verspüre ich einen besonderen Heißhunger auf Knoppers.

Mir war bis dahin nicht klar, das nicht nur unsere Großeltern und Eltern viele Wandlungen in den Bereichen: Leben, Technik, Medien mitgemacht haben, sondern auch für uns "Kinder der 90er" sich vieles selbstverständliche sehr verändert hat.


Um 18 Uhr 20 fährt mein Bus, wenn ich denn noch schaffen möchte, muss ich mich sputen.



*Blog wurde bereits am Donnerstag, 24. Mai 2017 verfasst*

11.6.18 03:58, kommentieren

Werbung