"7 Uhr 42..."

7 Uhr 42 und ich habe bisher kein Auge zugetan.
Ich liege seit ca. 5 Minuten in meinem Bett. - Was besseres - wie mein Notizbüchlein und Kugelschreiber zu ziehen - ist mir nicht eingefallen.

Verdammt! - Mein Mobiltelephon ist unten in der Sporttasche, das heißt, raus aus dem Bett, die zwei Stockwerke nach unten, Mobiletelephon herausnehmen, die Stockwerke wieder hoch. ... SHIT!

So!
Was ich - die Nacht über - bis jetzt gemacht habe? - Comedyserien gehört.
Bisher war ich nicht der größte Freund von diesen Serien mit albernen Lachreserven vom Band (ausnahmen bestätigen auch hier die Regel). Die Comedys liefen im TV und ich saß, mit dem Rücken, an der klobigen Elektroheizung (von der aus, ich kein Bild sehen konnte).
Mehr, wie das ich den Dialogen lauschte - die zu meiner Überraschung gar nicht so schlimm wie vermutet waren- ratterte es in meinem Kopf:

Wieso, komm ich nicht voran, wie ich mir das ausgemalt habe?

Wieso knicke ich immer wieder so schnell bei Leuten ein? Jemanden wirklich lange böse sein, das pack ich nicht, was da auch ist und war - ich bin/war (bisher) immer bereit zu sagen: "Komm, Schwamm drüber".
Selbst, das dumpfe Gefühl gegenüber meinem Bruder ist gänzlich verschwunden. Auch wenn er zumindest noch auf dem Kriegspfad wandelt.
Aber dieser unbändige Zorn - das ich ihm die Krätze an den Hals wünsche - ist in mir total verraucht.

Den erhofften Unterschied zum Jahr 2017 merke ich bisher in 2018 (noch) nicht.
Ich wollte so unglaublich aktiv sein, vom ersten Tage an, verändert Dinge anpacken und angehen.
Aber die letzten zwei Wochen hab ich in einer gefälligen Gemütlichkeit verstreichen lassen? - Die mir zwar unzweifelhaft gutgetan haben, aber vom Ertrag fast null waren.


Auf Alltag hab ich null Bock! ... und doch, muss ich mich ab morgen DIESEM wieder stellen.
Vielleicht versetzen mich ja auch die Alltagspflichten in Schwung, das Jahr 2018 nimmt dann wie erwünscht Fahrt auf? ... und ich fange an, endlich meine Ziele ernsthaft zu verfolgen und meine Vorsätze konsequent umzusetzen?

9.1.18 21:42

Letzte Einträge: "Ich packe meinen Koffer. ... und will jetzt schon wieder nach Hause"!, "Von Sommerlöchern, Heihunger auf Knoppers und einem 90er Podcast", "Gute Nachrichten & Audiodeskription"

bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


(10.1.18 17:25)
merry-n
Tja, da wirst du wohl deinen inneren Schweinehund überwinden müssen! Am besten trittst du ihm gleich mal kräftig in den Hintern, sonst macht er sich gleich mal in dem schönen neuen Jahr breit!;-))


Diana (12.1.18 15:26)
Immerhin hast Du Dir Gedanken gemacht, wesentlich mehr als viele andere.In die Tat umsetzten wirst Du davon garantiert einiges, nur nicht negativ denken.
Ausßerdem muss das Ziel ja auch erreicht werden. laaaach

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen
Werbung