"Weihe & (Online-)Wehen"

Ich bin gewiss kein großer Kirchgänger!
Dennoch mag ich den Gottesdienstbesuch hin und wieder recht gerne.
Meist verschleppt es mich im Rahmen eines Fotoauftrages ins Gotteshaus. So auch am Pfingstsonntag.
Ich bin immer wieder erstaunt, das zumindest in Meiner und den Nachbargemeinden, der Katholische Gottesdienst viel flotter und moderner wirkt, wie der, der Evangelischen Kirchengemeinde (.. der auch ich angehöre).

Gestern fotografierte ich eine Orgeleinweihung.
Viele Jahre musste die kleine Nachbargemeinde mit ca. 800 Kirchengemeindemitglieder auf den klang ihrer Orgelpfeifen verzichten.
Jahrzehnte sammelte die kleine Nachbargemeinde für die Restaurierung der Kirchenorgel.
Definitiv ein großer Tag. Zwei Stunden Gottesdienst mit Menschen aus dem Bundestag und einem waschechten Weih-Bischoff aus dem Mainzer Bistum.
Die Einweihung war gut besucht, dennoch blieben zur Verwunderung der Verantwortlichen einige Plätze frei.
Der Bischoff weihte inspiriert und mit Weihrauch die Orgel ein, die Kirchengemeinde spendete nach den ersten Tönen der Orgelpfeifen artig Applaus - Gebet, Segen, Gottesdienst aus.

Vor der Kirche gab es zur Feier, Sekt, Wein, Orangensaft und trockene Brötchen.

Abends war ich als Auftragnehmer zum Orgelkonzert geladen. Was ich mir als Fotograf aber auch hätte sparen können. Der Orgelspieler verbat sich - während des Konzertes - jeden Besuch an der Orgel. So das ich brav in der Kirche auf einer der hintersten Bänke sitzen blieb und dort bis zur Pause vor mich hinkauerte.
In der Pause gab es wieder kostenlose trockene Brötchen, Sekt, Wein und Orangensaft.

Was ich total mochte, war "Happy Day", "lobe den Herren" und "One Moment in Time" von Albert Hammond. Besonders "One Moment in Time" klang von der Orgel geradezu königlich, einige Sekunden hatte ich sogar eine echte Gänsehaut.


Ich schüttele zur Zeit heftig den Kopf über Chats in der Onlinewelt.
Da in meinem Stammchat das Chaos vorherrscht, man mehr darauf aus ist, mit dem Bruderchat vom selben Betreiber zu konkurrieren. Leute von dort einfach sperrt, weil sie in einem anderen Chat (dem erwähnten Bruderchat) schreiben, hab ich mich dort vorerst abgesetzt.
Tatsächlich fand ich einen netten Ausweich-Chat. In dem ich vor einigen Jahren schon einmal länger aktiv war. Sogar mein Name, Kennwort funktionierte noch alles. - Alles Bestens, so dachte ich zumindest bis vor knapp zwei Stunden. - Da Schrieb mich doch einer der Moderatoren an, das mein Name "Werbung" wäre.
Ich schrieb ihm, dass ich diesen Chatnamen schon ewig verwende. Der Moderator ließ sich jedoch nicht erweichen, erzählte, dass mein Name Werbung für Schuhe mache. Was ich natürlich sofort per Suchmaschine nachforschte.
... und ja, wenn ich meinen Chatnamen eingebe, tauchen tatsächlich Bilder von Schuhe auf, klickt man jedoch ein Bild an, bleibt nur das identische "John", was meine Online-Name und die Schuhfirma gemeinsam haben.
Mit den Moderatoren mich zu streiten, war mir einfach viel zu blöde, so das ich allen Usern eine schöne Zeit wünschte und mich umgehend abmeldete. Ich brauche nämlich Online überhaupt kein Gekeife.

Gut, das ich Online immer auf meinen Freund aus dem Schwabenland und meine Japanische Freundin zählen kann. - Wenn wir miteinander schreiben, ist sowieso alles andere vergessen, wir haben unseren eigenen kleinen Chat-Kosmos erschaffen.
Es klingt fast wie der Anfang eines Witzes: Treffen sich eine Japanerin, ein Schwabe und ein Rheinhesse, die nicht unterschiedlicher sein könnten! ... und sind seit Jahren miteinander Online befreundet.

21.5.18 22:15

Letzte Einträge: "Unbezwingbar", Verpflichtungen?!?, "Dreiviertelhosen Samstaghits", "Unfähig", „Ein Stückchen Einfluss auf mein Leben“

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen
Werbung