"Wenn du glaubst es geht nicht mehr kommt von irgendwo ein Kätzchen her"

Meine japanische (Online)-Freundin - mit der ich mich fast täglich austausche und von der ich schon wiederholt berichtete - ist seit kurzem stolze Besitzerin einer kleinen Katze.
Gerade in einer Phase in der es ihr überhaupt nicht gut ging, ist ihr das Tierchen zugelaufen.

Tagelang ist das kleine Ding ängstlich und miauend im Garten herumgeirrt.
Die Freundin hat sich sofort gekümmert, immer wieder nach ihr geschaut. Dachte aber, natürlich, die Katze würde sich wieder nach Hause trollen.
Was sie jedoch nicht tat! - Vermisst wurde sie offenbar nirgends. Auch die Katzenmama (oder andere Verwandtschaft) war nicht aufzufinden.

Mittlerweile hat die Katze (es handelt sich übrigens um ein Katzenmädchen) den Tierarzt-Scheck bestanden und wohnt nun auch offiziell im japanischen Haushalt.
Laut Tierarzt, handelt es sich bei dem neuen Mitbewohner um ein "Mai-Kätzchen".

Wenn die Freundin zur Arbeit muss, setzt sich das Katzenbaby ins Fenster und schaut ihr traurig nach. Wenn meine japanische Freundin zurückkommt, lauert sie schon ungeduldig an der Tür und wartet nur darauf, das man sich mit ihr beschäftigt, und ihr das ein oder andere Leckerli zu fressen gibt.

Das Kätzchen läuft ihr durchs gesamte Haus nach. Nur nach draußen, will das Fellknäuel auf 4Pfoten momentan (noch) nicht. - Wer weiß, was der kleine Racker erlebt hat?

Außerdem scheint sie - wie alle Katzenbabys - sehr neugierig zu sein. Was wohl glücklicherweise ein weiteres Argument ist, dass, das Tier sich prächtig entwickelt und vollkommen gesund ist.

Das Katzenmädel hat natürlich einen festen Schlafplatz.
Zieht es allerdings vor, nicht dort zu übernachten. Viel lieber schläft sie im Bett und rollt sich an der Seite meiner Freundin zusammen.

Sie spricht übrigens mit ihrem tierischen Schützling in sanften japanisch. Inzwischen miaut das Katzenkind sogar im allerbesten japanisch zurück. - Wenn das keine Liebe & Zuneigung ist?


Es heißt: "Wenn du glaubst es geht nicht mehr kommt von irgendwo ein Lichtlein her". … in diesem Fall, war das Lichtlein eine kleine Katze und die kam zum perfekten Zeitpunkt.

29.6.18 01:16

Letzte Einträge: „ … weiterhin viel über Korona“, "Scheiß-Virus", „Austausch“, "Freundschaften über das Smartphone", „Aufmerksamkeit“

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


(29.6.18 07:27)
merry-n
Ich habe selbst schon Katzen gehabt und bin immer noch Katzenfan, deshalb verstehe ich das total. Es ist wunderbar auf dem Sofa liegend ein gutes Buch zu lesen mit einer schnurrenden Katze auf dem Bauch.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen
Werbung