„Rätselhafteste (Blog-)Gedankenspielchen“

In den letzten Tagen habe ich erstmals ganz bewusst in Sachen Blog in mich hineingehorcht!
Über was und wie ich eigentlich schreiben möchte?
Bisher hatte sich diese Frage nie ernsthaft gestellt.
Sondern ich setze mich mit Notizbuch und Kuli Irgendwohin oder vor den Computer und los ging es!

Ob Leben, Freunde, Medien, Verwandtschaft und Bekanntschaften, Chat-Communitys, E-Mail-Kontakte, Erinnerungen Gedanken und Beobachtungen alles wurde Leidenschaftlich im Blog verwurstet.

Weil mir das Blogschreiben guttut und mittlerweile eine Art angenehme Gedankenablage ist.
Gefühlte Gedanken die ich hier loswerde, nehme ich normalerweise nicht mit ins Bett (oder sonst-wohin). 
Vor allem wenn es eben nicht die glücklichsten Emotionen sind.
Positives teilt man ja eh gerne, da bilde ich natürlich auch keine Ausnahme.


Seitdem letzten Eintrag haderte ich mit meinen Überlegungen für den Blog.;
Kann ich das so niederschreiben? Ist das zu privat? Tut man das? Wenn interessiert was du hier verzapfst? Was könnte interessieren? Ist das eigentlich nicht viel zu schwach für ein Blogportal?  - Genau die Drecksfragen, die ich mir aufgrund meines Blogs niemals stellen wollte, geistern ziemlich wirkungsvoll in mir umher.

So, verunsichert kenne ich mich nicht! Gefällt mir keineswegs!
Vor allem nicht, da ich jetzt doch schon über 4-Jahrzehnte auf Erden wandele und wahrscheinlich eine andere Souveränität an den Tag legen sollte/müsste?

Dabei wollte/sollte und wird sich der Blog definitiv um meine Welt drehen! – Spätestens dann, sobald ich mich wieder innerlich einigermaßen gefangen habe!!!

Stattdessen hasche ich momentan viel zu sehr nach warmen Worten.
Halte übertrieben Ausschau nach Themen, Ausdrücken, Formulierungen und irgendwelchen Sympathiebekundungen von Freunden & Fremden. - Ich lechze geradezu danach

Dabei muss ich unbedingt die Richtige Einstellung zum Blog zurückgewinnen. - Ich packe in diesen Blog hinein was mich ( … und zwar ausschließlich mich): INTERESSIERT & FASZINIERT!?!
Es muss mir auch unbedingt wieder egal sein, wer „hier“ was von mir liest und denkt!

Wobei ich mich ja zugegeben immer tierisch über jeden einzelnen Leser freue. Besonders über Kommentare in jeglicher Form.
An sachlicher Kritik, gelebten Meinungen, gefühlten Gedanken, Erfahrungen oder lieben Zuspruch kann ich mich ja ohnehin bekannterweise immerzu ergötzen.


Vielleicht beginne ich ja schon morgen damit?
 
Endlich das wieder aufzuschreiben was in mir vorgeht und was ich, wie auch immer, wahrnehme für sinnvoll halte und fühle? - … und erspare mir damit eine weitere Woche rätselhaftester (Blog-)Gedankenspielchen?
 

… versuchen zumindest will ich es! 😊



19.12.18 03:18

Letzte Einträge: „Mobilphone-Krampf-Kampf“, "Alltagsbewältigung", "So wie Romeo und Rumänia", „Glück aus den Achselhöhlen“, „Typisch Horst“

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen
Werbung