„Einkaufserlebnis & Begegnungsstätte Supermarkt“

Ich liebe es, wenn ich ausgiebig Zeit habe in Supermärkten zu streunen!

Ob kleine oder großen Läden spielt hierbei überhaupt keine Rolle. Wobei ich die großen Center leicht bevorzuge.
Ich kann mich am vielfältigen Sortiment und endlos langen Regalgängen stets ergötzen. Ohne dabei zwingend etwas kaufen zu müssen.
Meist landet dann aber doch eine ursprünglich ungeplante Kleinigkeit in meinem Einkaufswagen.


Momentan haben es mir besonders die 1Liter Joghurt-Eimerchen angetan. Die man im Kühlregal in den unterschiedlichsten Geschmacksrichtungen vorfindet.
Vor einigen Jahren habe ich diese schon einmal im Wechsel mit zuckerhaltigen Schnitten aus Milch geradezu Massenweise verschlungen.
Problem nur, das man, wenn man es übertreibt, dann sehr schnell zusätzliches Gewicht ansetzt. Nur gut, dass man mit dem Alter (oftmals) vernünftiger wird und sich heute doch ungleich körperbewusster ernährt!?!
Außerdem sich heute – mit wenigen Ausnahmen - nicht mehr wundert, wenn plötzlich ein Rettungsringlein irgendwo auftaucht, wo es eigentlich doch gar nicht hingehört.


Ich stöbere zwar gerne in unterschiedlichsten Lebensmittelläden.
Letztendlich muss ich aber gestehen bin ich dann doch ein Gewohnheitstier. Tätige meine Einkäufe zu 99% immer bei meinen 1-2-3 Stammdiscountern.

Ich genieße, dass Supermärkte ihre Sortimente stets aufstocken.
Was natürlich klar zu Lasten der kleineren Mitbewerber geht!
Denn heutzutage bekommt man fast alle seine Einkaufswünsche schon in einem oder zwei Läden seiner Wahl erfüllt.
Ich möchte einfach nicht mehr darauf verzichten, frische Brötchen, Eier, Obst & Gemüse einzukaufen, ohne nochmals Extrakilometer zum Bäcker, Zeitschriftenkiosk oder zum Markt zurücklegen zu müssen.

Ich möchte auch in der Zukunft nicht auf das Einkaufserlebnis Supermarkt verzichten. Die schöne bunte Einkaufswelt macht mir nach wie vor riesenspaß. Es vergeht kein Besuch in dem ich nicht irgendetwas neues entdecke und Eindrücke sammele.

Noch wichtiger ist vielleicht der Einkauf im Lebensmittelladen (um die Ecke) für ältere Generationen?
Ich kann mir gut vorstellen, dass der tägliche Einkauf – hier - eine außergewöhnliche wichtige Rolle einnimmt, um Kontakte zur Außenwelt zu Pflegen.

Immer wieder wird auch für mich der Supermarkt völlig unerwartet zur Begegnungsstätte. Des Öfteren laufen mir dort Menschen aus Vergangenheit und Gegenwart über den Weg.
Meist freue ich mich ja ausgesprochen darüber!
Ab und an - wenn ich schnell genug schalte - ich eine Person erblicke, die mir eher unsympathisch ist, ich somit absolut keine Lust verspüre auf einen wertvollen Smalltalk, tauche auch ich gerne mal hinter einem Warenregal ab bis schlussendlich die betreffende Person an mir vorbeigezogen ist. – Mir ist natürlich völlig klar, dass das auch nicht die feine Art ist. Jedoch hin und wieder, wenn ich meine tollen (oder dollen) fünf Minuten habe, denke auch ich: „LMAA"! – Sorry, ich verspreche, ich werde mich bessern ... 😊

Die langen Warteschlangen an der Kasse machen mir relativ wenig aus. Wobei es mich stark wundert, wenn gerade am Wochenende viele Familien an den Kassen anstehen, man zehn Kassen zur Verfügung hat und nur drei davon für die zahlende Kundschaft öffnet.
Das kann und will ich erst gar nicht nachvollziehen.
Das hat nämlich nur zur Folge das die Kids unruhig werden, aus dem geplanten Familieneinkaufserlebnis wird schnell ein mittelschwerer Alptraum.

Das Einkaufen im Supermarkt ist nach wie vor eine vergnügliche Beschäftigung.
Für viele sicher lästiger Alltag. Für mich noch immer ein liebgewonnenes ausbrechen daraus.

Diese Normalität, das schieben des Einkaufswagens durch diese langen Gänge mit Regalen voller bunten Verpackungen fühlt sich wie das durchwandern und bestaunen mehrerer Phantasiewelten gleichzeitig an.

Meine Hoffnung, dass die Händler diese ausgeklügelte Warenwelt für uns treue Kunden aufrechterhalten? Vielleicht sogar ausbauen? - Ich habe, das Gefühl zumindest bei Lebensmitteln wird sich der Onlinemarkt - im Gegensatz zu allem anderen Lebensbereichen - die Zähne ausbeißen. Weil man nun mal, Brot, Eier, Obst gerne selbst nach Qualität und Frische begutachtet.



... naja wie auch immer, ich wünsche Allen (auch weiterhin) viel Freude und positive Erlebnisse beim Einkaufen!

28.1.19 02:58

Letzte Einträge: "Ich packe meinen Koffer. ... und will jetzt schon wieder nach Hause"!, "Von Sommerlöchern, Heihunger auf Knoppers und einem 90er Podcast", "Gute Nachrichten & Audiodeskription", "Unbezwingbar"

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen
Werbung