Über: "Karfreitag & Perry Rhodan"

Ein schnelllebiger Karfreitag.
Ausschlafen, Gartenmöbel schleppen. Hier und da etwas wohnlicher Osterputz. Podcast aufs Ohr, Quizteilnahme und Chat in (m)einer Community.

Meinen Bart habe ich endlich abrasiert. Das heißt, ich sehe wieder halbwegs wie ein normaler Mensch aus.

 

Ich spiele öfters Jesus wie ich sollte. Das leider nicht sonderlich gut. Salomonisch versuche ich zu sein. Das gelingt mir so mittelmäßig.
Manchmal merke ich selbst, dass, dass das die anderen nervt.
Das schlimme dabei, momentan kann ich es nicht bleiben lassen und es gibt mir dabei ein inneres Wohlsein.


Was mich fasziniert, dass wir in Deutschland die längste laufend Literaturserie der Welt haben. Mit bereits über 3000 Ausgaben. Das mit einer Art Groschenheft.
Seit 60 Jahren, egal was war oder ist, erscheint regemäßig pro Woche eine Perry Rhodan Ausgabe.
Ich habe davon wie so oft aus einem Podcast erfahren. Genauer bei einem Interview mit einem meiner Lieblingsautoren Andreas Eschbach. Der zu Perry Rhodan einen Roman geschrieben hat. Wie er zu dem „Held“ Perry Rhodan wurde.
Ich selbst habe die Geschichte noch nicht gelesen, werde mich aber demnächst mal dieser Figur widmen. Vielleicht finde ich ja heraus, was Leser seit 60 Jahren an diesem langlebigen Charakter fasziniert?


Ich fühle mich nicht wohl dabei, dass ich nicht jeden Eintrag „meiner Freunde“ kommentiere, aber soll ich nur kommentieren, um des kommentieren-willens?
Hin und wieder, weis ich nicht was ich zu den Beiträgen schreiben soll?
Nur einige leblose Worte hinzuklatschen bin ich mir zu schade.


Ich gönne mir jetzt, 0 Uhr 44, noch einen Film: „Northmen -A Viking Saga“, der liegt auch schon gefühlt zwei lange Jahre im Regal und wurde bisher von mir mit Nichtbeachtung bestraft.

20.4.19 00:19

Letzte Einträge: "Ich packe meinen Koffer. ... und will jetzt schon wieder nach Hause"!, "Von Sommerlöchern, Heihunger auf Knoppers und einem 90er Podcast", "Gute Nachrichten & Audiodeskription", "Unbezwingbar"

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Diethelm / Website (26.4.19 01:33)
Hallo,

Perry Rhodan hat mich seit meinem zwölften Lebensjahr fasziniert und begleitet, weil es eine endlose Geschichte ist und alles logisch aufgebaut wurde, fremde Völker werden nicht einfach beschrieben, sondern auch deren Familienleben und Alltag beleuchtet wie bei den Blues (Tellerköpfe mit 4 Augen und blauem Fell, Mund im Hals) und vielen anderen, zu dem Raumschiffen gibt es immer Risszeichnungen, leider ändern sich Prioritäten, ich habe bis vor 17 Jahren alles gesammelt und gelesen, dann lernte ich meine dritte Frau kennen und habe fast alle meine Hobbies dran gegeben, man hat ja nur 24 Stunden am Tag ;-)
Da ich inzwischen im Rollstuhl sitze (sie verließ mich vor 10 Jahren), kann ich nur noch aus dem Auto heraus fotografieren und erzähle ansonsten Filme, vor allem Märchen, Tatorte, Herzkino und Fantasy (Marvel) mittels screens und eigenen Texten nach, meine HP hat inzwischen über 12.000 Seiten und besteht seit 1999! Fotografiere auch seit meinem 12. Lebensjahr, vor allem Natur und Technik.
Gruß
Diethelm

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen
Werbung