„Bescheuerte kleine Alltagssorgen“

Wenn der Alltag in weite Ferne rückt, die Sorgen sich im Zaun halten, geht´s einem wohl gut? – Ich kann nicht klagen.
Im Gegensatz zu Menschen, die seit Monaten vom Leben immerzu gebeutelt werden. Was mir vermehrt ein schlechtes Gewissen bereitet. Weil ich derzeit auf einer Welle der Sorglosigkeit durch die Tage surfe.
Wenn unerwartet, ohne jegliche Anzeichen, Familienmitglieder sterben und man im Urlaub von heimtückischen Krankheiten heimgesucht wird.
Fühlt man mit. Man kann gar nicht anders, schaut umso mehr darauf, dass es seiner eigenen Familie gut geht. Der einzig Positive Effekt (vielleicht?).
Man(n) erkennt, was für ein Schweineglück man selbst hat.
Wie nichtig und bescheuert manchmal die kleinsten Alltagssorgen und eigentlich vermeidbaren Aufreger doch sind!

9.7.19 02:15

Letzte Einträge: "Fortschritte", „Von Märchenhaften Kinobesuchen & grausamen Zoogeschichten“, „Verklärte Blicke auf eine Kuschel-Serie“, „Dschungelmüde“, „Klarheit“

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen
Werbung