„Uneimlich gut“

Es tut unheimlich gut wieder Zuhause zu sein und durch eine Stadt zu schlendern, die einem vertraut ist. … und wenn auch diese Urlaubstage noch so schön waren.

Das erste was ich nachdem Koffer auspacken tat, alle elektrischen Geräten – wie TV und PC usw. an die Steckdose anzuschließen – wieder Leben einzuhauchen.
Auch die Heizung lädt auf, dass ich sie bei Bedarf in Gebrauch nehmen kann.
Wobei ich ja hoffe, dass die richtig kalten Nächte noch etwas auf sich warten lassen.

Besonders freue ich mich auf meine Sportgruppen und gerade über einen Abend der komplett wieder mir gehört. …  Last but not least auf mein Bett.

Ich bin nicht unglücklich darüber, dass am Samstag Feiertag ist.
Für Sonntag ist bisher auch fast nichts geplant. Außer Fußballschauen mit Papa.
Erst am Montag kehrt der Alltag mit all seiner Schön- und Wuchtigkeit zurück.

Von dem Sommergefühl - das vor dem Urlaub vorherrschte - ist nichts mehr zu spüren. Es wurde von einem Herbstfeeling – Wetter entsprechend – abgelöst.

Ich fühle mich ruhig, klar und innerlich erstaunlich aufgeräumt seit ich wieder Zuhause bin.

Demnächst schließt in Worms leider die “Kaufhof-Filiale“.
Ich stand bereits einige Minuten in der Wartschlange zur Kasse. In der Hand nur zwei hochwertige Sportpfeifen, die ich meinen Assistenz-Trainer/innen demnächst schenken möchte. Was einfach eine nette Aufmerksamkeit sein soll. Stehen sie mir doch tapfer zur Seite.

Ruft mir einer der Männer – sichtlich gestresst – von der Kasse zu: „Auch sie müssen sich hintenanstellen“.
Im ersten Moment glaubte ich nicht, dass der Mann mich meinen könnte. Was ich – obwohl sich unsere Blicke trafen - überhaupt nicht begriffen hatte.
Weil – ärgerlicherweise - meine Ohren vom Kopfhörer verdeckt waren, ich gerade ein informatives Interview mit „Bas Kast“ hörte.
Das war trotzdem, das erste aber auch das letzte Mal, das bei einem Geschäftsbesuch Kopfhörer meine Ohren bedeckten.
Erstens ist es wahrscheinlich wahnsinnig unhöflich? … und zweites entgehen mir so die Menschen und besonders die kleinen Geschichten, die ein Besuch im Kaufhaus immer schreibt. … und die ich eigentlich Leidenschaftlich verfolge.


Ich hätte sicher vor dem Urlaub laut und sehr bestimmt zurückgerufen. Das dem „natürlich nicht so ist“.
Stattdessen blieb ich viel entspannter. Was mir während des Antwortens direkt auffiel. Ich lächelte und sprach (dennoch) laut: „Ich stehe hier schon einige Zeit und war auch, ganz ehrlich, am Ende der Schlange. Ich bin hier auch Schritt für Schritt in meine jetzige Position vorgerückt“ – „Zack“, das reichte vollkommen aus. – Was mich selbst erstaunte.
😊

Beim Bezahlen. Das fand ich richtig, richtig gut. Entschuldigte sich der Mann an der Kasse bei mir: „Tut mir leid, ich habe das so nicht wahrgenommen, aber auch meine Kollegen haben ihre Aussage bestätigt“.

Wir tauschten 2-3 freundliche weitere Floskeln aus. … und schon war ich wieder aus der bald ehemaligen Wormser „Kaufhof-Zweigstelle“ wieder draußen.

 

Ich lese gerade „Am Ende das Leben“ von „Jason Mott“.
Das habe ich während des Urlaubes begonnen, irgendwie dachte ich, während des Urlaubes würde ich 1-2 Bücher mindestens verschlingen können.
Jedoch mit Familie im Schlepptau fand ich einfach kaum die passenden Zeitfenster.
Oder wollte sie womöglich auch in diesen Tagen nicht finden? Hm?

 

 

„Einen wunderschönen guten Tag! – Wer immer ihr auch seid“?!


2.10.20 12:22

Letzte Einträge: "Heiter bis unterhaltsam", "Vom Raus & Vom Aus", "Ungemütlich", "Erfolgreich vermurksen", „Erwachsensein?! – Nein!???“

bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


"Rex-Mama" / Website (2.10.20 16:51)
Das kann ich nachvollziehen, wie schön es ist, wieder in den eigenen vier Wänden zu sein, und dass dir der Kurzurlaub gut tat, zeigt ja die Geschichte im Kaufhof mitsamt deiner wunderbar entspannten Reaktion.
Eine Heizung, die man aufladen muss?
Da fragt man sich, was das wohl für eine Heizung sein mag. Klingt irgendwie teuer oder bin ich da aufm falschen Dampfer?

Liebe Ein-wunderbares-Wochenende-wünsche-Grüße von der

"Rex-Mama"


Sparköchin / Website (3.10.20 13:04)
Willkommen zurück daheim!

Da sieht man wieder, wie man durch eine freundliche, wiewohl bestimmte Antwort eine Situation gut deeskalieren kann. Gut, dass sich alles aufgelöst hat im Kaufhof.
Bei uns läuft abends und morgens schon die Heizung. Aber heute, wo so schön die Sonne scheint, heizt sich die Hütte sozusagen bio auf

Genieß dein Zuhause und das Wochenende, bevor der Alltag wieder losgeht.

Lieben Gruß
von der Sparköchin

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen
Werbung