„Erwachsensein?! – Nein!???“

Im letzten Blog schrieb ich ein wenig vom Erwachsensein und fühlen!
Ich bin es mit Ausnahme - wenn ich Gespräche führe, Verantwortung für mir anvertraute Personen übernehme oder irgendwelchen unumgänglichen Arzt und Behördengänge erledige – wohl meist nicht. Sicher nicht!

Wenn ich auch hoffe, eher auf eine angenehme, sehr erträgliche statt kindischer Art und Weise nicht erwachsen zu sein? 😊

Dazu gehe ich wohl auch zu unvernünftig mit mir um.
Ich bezweifele Momentan ein wenig das ich je zur Vernunft zurückfinde, was meine Bettzeiten bzw. das Aufstehen in der Nacht – weil ich plötzlich hellwach bin – betrifft.
Man sollte wirklich nicht glauben, dass ich gerade in diesen Dingen – wenn nun auch schon mittlerweile einige Jahre her – wie ein Uhrwerk funktionierte.  

Ich glaube auch nicht, dass es in diesem Alter wirklich normal ist, dass man sich so abnorm unbändig über ein Wunschlisten-Buch und eine DVD – die ich Bestellt hatte – freuen kann, dass die Waren deutlich früher wie angekündigt geliefert und mir somit sofort zur Verfügung standen, war natürlich die Kirsche auf der Sahnetorte.
Das fühlte sich am Nachmittag an – bevor ich das Paket öffnete - ein wenig wie die Aufregung in der Kindheit vor der Bescherung an Weihnachten an.

Ich hatte mich heute einen Augenblick selbst bedauert, wie ich feststellte das mir die Kondition früherer Jahre gänzlich fehlte. – „Da ist ja so gut wie gar nichts mehr an Ausdauer vorhanden“, stellte ich verblüfft wie nachdenklich fest.

Muss wohl doch wirklich wieder mit Laufen oder anderem anfangen?
Einen weiteren Punkt den ich auf die „Erwachsenen-Liste“ setzen sollte.
😊
Seit ich mich mehr und mehr aufs Übungsleitersein konzentriere und selbst immer weniger mache, nimmt meiner körperlicher Zustand ungewohnte Formen an. Ich muss wirklich dringend wieder den richtigen Weg einschlagen.

 

Irgendwie bin ich beim Musik hören an Russischer Popmusik hängegengeblieben.
Ich fand beim erstmaligen durchzappen durch sämtliche Songs - bei einem bekannten Videoportal - gleich ein Dutzend Songs, dir mir richtig Freude im Gehörgang machten.
 Ich werde das einmal die russischen Pop-Charts im Auge behalten.

Ein Satz kann ich übrigens auch schon in Russisch, denn man sicher in jeder Lebenslage hervorragend gebrauchen kann: „
Belyy medved' tantsuyet pod dozhdem bez zonta.“  Übersetzt: „Der Eisbär tanzt ohne Regenschirm im Regen.“ 😊



„Gute Nacht! – Wer immer ihr auch seid?!“



21.10.20 03:32

Letzte Einträge: „Kaffeeautomaten-Surfen“, „Dallerei vor Weihnachten“, „Von der schwebenden Putzfee die Whittacker Songs singt“, "Maradonas Hits", „Brynners rauchfreier Dekorations-Freitag“, „Motiviert in die Adventzeit“

bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


"Rex-Mama" / Website (21.10.20 05:38)
Ist es nicht immer die Frage, wie man Erwachsensein definiert?
Wenn es darum geht, sozial eigentständig zu sein, mit sich selbst klarzukommen und Verantwortung zu übernehmen, dann bin ich es sicherlich, nicht aber, wenn es bedeuten sollte, charakterlich bereits "fertig" zu sein, denn das Spannende am Leben ist ja, sich ständig weiterzuentwickeln, nicht an einem Punkt stehen zu bleiben.
Fühle ich mich wohl so, wie ich lebe, und wenn nicht, kann und will ich daran etwas ändern?
Das überdenke ich ab und zu, kann mich aber ansonsten genauso wie du über scheinbare Kleinigkeiten freuen, und sei es auch nur über ein Blümchen im Garten, dass Rex' Gescharre überlebt hat. ;-)
Sich mehr körperlich zu betätigen kann sicher nie schaden - womöglich hängt auch deine nächtliche Umtriebigkeit damit zusammen, dass dir einfach etwas mehr Sport bzw. die körperliche Auslastung fehlt?
In der Schule lernte ich u.a. auch vier Jahre lang Russisch, aber leider war dein Eisbärsatz nicht dabei. Vielleicht sollte ich meine Kenntnisse mal wieder auffrischen, damit ich mit dir mithalten kann, denn Sprachen zu lernen ist ja nie verkehrt.

Liebe Nebenher-unterm-Tisch-in-die-Pedalen-trete-Grüße von der

"Rex-Mama"


Sparköchin (21.10.20 23:48)
Wow, vier Jahre Russisch! Unser BWL-Lehrer damals Anfang der Achtziger hielt viel von den Russen, vor allem, was Kredite betraf: "Entweder sie zahlen oder sie kommen selber...".
Da ist es noch ein richtiges Glück, dass weder noch passiert ist.
Wenn ich Tage wie den heutigen (schau mal auf die Uhrzeit!) nicht zähle, funktioniert der Wach-Schlaf-Rhythmus bei mir ganz gut. Nur in ein paar Stunden werde ich fassungslos sein, wenn mir der Wecker in aller Frühe schon die Ohren vollraunzt ...
Deshalb gehe ich jetzt, ganz ohne Sport, aber mit viel Musik im Hirn, einfach zu Bett.

Gute Nacht und bis zum nächsten Mal!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen
Werbung