"Okapis feiern keinen Vatertag"

Ich komme gerade vom Familiengrillen mit dem allerengsten Familienkreis. Vater, Mutter, Bruder und ich. Das Ganze in einer wunderbar harmonischen Atmosphäre und bei angenehmen 20 C° draußen.

Bei Pommes, Kartoffelherzen, Steaks, Bauchfleisch und Würstchen ließen wir Vater hochleben. Gute Laune legte den Grundstein für einen launigen Nachmittag. Wir witzelten, sprachen über das verlegte Champions-League-Finale (von Istanbul nach Portugal), tauschten Anekdoten über vergangene Vatertage und den Rest des fernen und aktuellen Weltgeschehens.

Das Familienfrühstück hatte ich verpasst. Natürlich war das nicht meine Schuld. Sondern die meines Mobilphone-Weckers der verschlafen hatte.

Auch bei Vater standen wir – Bruder und ich – um Mitternacht auf der Matte. Eltern waren sich wohl einig, dass wir trotz der vorgerückten Stunde noch auftauchen würden, da sie noch wach waren. Die Kehrmaschine kam so viel besser an, wie wir uns das ausgemalt hatten. 

Bruder und ich hatte durchaus unseren Spaß daran, dass Vater mit dem großen und ca. 12 Kg schweren Paket so gar nichts anfangen konnte. Umso mehr begrüßten wir die sichtbare Freude über das Geschenk.

Heute steht nicht mehr viel an. Das Fußball-Pokalfinale mit Vater am Abend anschauen. Vielleicht finde ich auch noch Platz für ein Stück Käsekuchen. – Derzeit ist nicht daran zu denken, bin ich doch vom Familiengrillen pappsatt.



Ich habe ein neues Lieblingstier.
Der Name des Säugetieres lautet „Okapi“. Okapis (Okapia Johnstoni) werden auch Waldgiraffen genannt. Okapis sind rötlich-braun bis schwarz. Deshalb stechen die weißen Wangen und Kehle, die weißen untere Beinen, und die zebraähnlichen weiß-schwarz gestreiften Beine.
Weibchen sind meist größer als ihre männlichen Artgenossen.

Der Kopf ähnelt dem einer Giraffe, Zunge (bis zu 25 cm) eines Ameisenbären, Körper einer Antilope und beine und Füße vom Zebra.
Okapis ernähren sich hauptsächlich von den Blättern, Knospen und jungen Trieben. Laut Internet werden sie 2,5 m lang und ihre Schulterhöhe beträgt 1,5m. Die Tragezeit beträgt 415 bis 493 Tage.
Sie leben Hauptsächlich im Ituri Regenwald im Norden des Kongos.

Gesehen und gemocht habe ich Okapis zuerst wieder im „Bronx Zoo.“ Eine Serie über einen Zoo in New York, dir ich mit Genuss mir seit einigen Tagen anschaue.



K. und ich senden uns farbenfrohe Botschaften über unsere Mobilphones zu. Was sich schon anders anfühlt als bei unserem kleinen Zwischentief noch vor einigen Tagen.




„Guten Abend! – Wer immer ihr auch seid?!“

13.5.21 20:10

Letzte Einträge: „Rivale der Verschlafenheit“, „Freitag, Samstag, Mirjam“, „Etappenblog“, „Verstellbare Kontakte“, „Mein Lieber Scholli!“, „Austausch“

bisher 4 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Waffelmann / Website (13.5.21 20:55)
Guten Abend lifeminder!

Okapis sehen witzig aus. Wie aus Giraffe- und Zebra-Teilen zusammen gebastelt. Haben mir als Kind auch schon gefallen.

Tja und grillen zum Vatertag – schön das es bei euch geklappt hat. Bei uns hier war den ganzen kalt und Regen. Aber der Natur tut es gut. Überall saugt das Grün Feuchtigkeit.

Einen guten Wochenstart wünsche ich dir!


"Rex-Mama" (14.5.21 06:08)
Hallo, lieber lifeminder,
sag bloß, ihr macht euch die Mühe, aus Kartoffeln Herzen zu schnitzen, um sie dann auf den Grill zu legen?
Da staune ich ja nicht schlecht, freue mich aber mit, dass ihr so einen gemütlichen Famlientag und leckeres Essen hattet, vor allem auch, dass euer Geschenk so gut ankam.
Was will man mehr? :-)

Okapis, hm, ja, ich kenne sie natürlich aus dem Zoo, konnte bis jetzt aber noch keine spezielle Vorliebe für sie bei mir entdecken.
Was genau fasziniert dich an ihnen denn so sehr?

Liebe Auf-in-den-Rest-der-Woche-Grüße von der

"Rex-Mama"


Sparköchin (14.5.21 08:17)
Servus lieber lifeminder,

Okapis finde ich auch wunderschön, fast unwirklich, als ob sich jemand einen Scherz erlaubt hätte.

Ihr grillt Bauchfleisch? Ich hab schon gedacht, wir sind die einzige Familie, die das auf den Grill legt. Vor Jahren bei Freunden in Deutschland wurden wir schief angeschaut, weil wir uns fürs Grillen Bauchfleisch wünschten, das Kind und ich. Alle anderen beutelte es ab, während wir begeistert schmausten.

Lieben Gruß!


lifeminder (14.5.21 16:36)
Hallo, Ihr Alle!

Ich kann das schwer begründen warum mir Okapis so gut gefallen, wahrscheinlich am ehsten damit, das ich seit jeher eine kleine schwäche für Giraffen habe und die Okapis so unwirklich aussehen. Wie man hätte sie sich ausgedacht, nicht ganz real. - Meine Zuneigung beruht auf purer Sympathie.

Nein leider nicht, so erfinderisch sind wir dann doch nicht, es handelt sich um ein Kaufprodukt. Dennoch find ich die Herzform recht erheiternd.

Mein Papa grillt schon ewig Bauchfleisch.
Eigentlich seid ich denken kann. Aber stimmt, wenn ich so darüber nachdenke, fällt mir jetzt auf die Schnelle auch niemand ein, der das sonst tut. Ich mag den Geschmack ausgesprochen gerne.

Ich schmause es genau so gerne wie ihr !



Liebe Grüße

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen
Werbung