„Selbstbewusste Pflaume“

Durch die sommerdurchflutete Innenstadt zu laufen stimmte mich auch am Donnerstag froh. Dabei ließ ich mir den Sonnenschein auf die Nase brennen. Gedanken (ab)-schweifen.
Liebte es währenddessen durch die „Kaiser-Passage“ (größtes Einkaufszentrum in Worms), weitere Shops oder über den großen Rathausplatz den Lutherplatz und viele weitere Eckchen und Plätzchen zu schlendern.  
Gab währenddessen bereitwillig meinem Konsumbedarf nach.
Kaufte die DVD, des Fechtfilmes: „Rivalinnen – Duell auf der Klinge“ ein.

Nicht nur die Welt fühlte sich für einige Zeit perfekt an. Auch ich. Außerdem So seit einigen Wochen beschleicht mich das Gefühl, ich hatte nicht nur die Liebe zu anderen Menschen nochmal neu entdeckt, sondern (möglicherweise) auch die Selbstliebe. Ich geh anders mit mir um. … oder nochmals anders wie zuvor?

 

Bisher konnte ich mit „Kai Pflaume“ (Fernsehmoderator) wenig anfangen.
Klar, hatte ich schon die ein oder andere TV-Show über die vergangenen Jahrzehnte mit dem beliebten Fernsehgesicht gesehen, aber er war jetzt niemand zu den ich eine besondere Meinung hatte.

Ich hörte ein Interview und war begeistert.
Wie offen und herrlich geradeaus „Herr Pflaume“ erzählte und auf Fragen antwortete. Ob Informationen, Anekdoten, Lebensgeschichten.
Zusätzlich fand ich das Interview richtig gut. Also so richtig.
„Pflaume“ hat zu Themen klare Meinungen. Nicht das oft (von mir wahrgenommene) nichts sagende Prominenten-Gewäsch.
Ich hatte echt was mitgenommen aus diesem Interview. Unter anderem, die Herangehensweise zum Essen, Stichwort: „Flexitarier“.

Dazu machte das Interview aufgrund einer unglaublich guten Chemie zwischen „Kai Pflaume“ und Gesprächsleiter „Matze Hielscher“ von der ersten bis zur letzten Minute richtig Laune.



„Guten Tag! – Wer immer Ihr auch seid?!“

 

23.7.21 13:52

Letzte Einträge: „Rivale der Verschlafenheit“, „Freitag, Samstag, Mirjam“, „Etappenblog“, „Verstellbare Kontakte“, „Mein Lieber Scholli!“, „Austausch“

bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


"Rex-Mama" (24.7.21 07:00)
Hach, mein Lieber, nun musste ich beim Lesen grad an meine Schwiegermutter denken, denn sie wäre von einem Schwiegersohn wie dir sicher begeistert gewesen.
Auch sie liebte es, durch die Innenstadt zu bummeln, sich die Waren anzuschauen und Bedarfe wecken zu lassen.
Mit mir hatte sie da leider ziemliches Pech, denn ich habe ja für Shopping recht wenig übrig. Als ich sie einmal fragte, was sie da denn jeden Tag in der Stadt mache, antwortete sie: Gucken halt, es gibt immer wieder Neues zu sehen.
Immerhin wärst du auch bei F. in guter Gesellschaft, denn er mag das auch sehr, zumindest tat er das, solange er noch genügend Luft bekam, während ich dann ... oft verzweifelt irgendwo herumstand und Stoßgebete lossandte, dass er endlich ein Ende findet. ;-)

Kai Pflaume, hm, für mich hat er eigentlich zu wenig Ecken und Kanten und vor allem fehlt ihm der spotane Witz, den ich z.B. bei Jauch sehr mag.
Aber schön, wenn du auf einmal anderen Zugang zu ihm finden konntest. :-)

Ist dein Umzug eigentlich inzwischen abgeschlossen, wird das Haus nun vermietet und ... es steht auch dein Geburtstag an, oder?
Hast du dafür schöne Pläne?

Liebe Gespannt-guck-Grüße von der

"Rex-Mama"


Sparköchin (25.7.21 16:36)
Schön, dass du eine gute Zeit in der Wormser Innenstadt hattest. Und sich selbst gern zu mögen ist nie ein Fehler. das kannst du ruhig kultivieren …

Shopping ist nicht mein Hobby, nur ausnahmsweise schau ich mir Auslagen an - und dann am liebsten sonntags, wenn die Geschäfte geschlossen sind.

Lieben Gruß

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen
Werbung